Willkommen bei der Spielvereinigung Lauter

Wir wollen Sie auf unserer Homepage über aktuelle Geschehen im Verein und über besondere Ereignisse informieren. Auf den folgenden Seiten finden Sie alles Wissenwertes über die SpVgg Lauter, zu Terminen, Ansprechpartnern und Vieles mehr.

 

Viel Spaß auf unserer Homepage!

Lauters Jonas Cron


"Ich freue mich auf diese Herausforderung!"


 

Martin Schug, in der vergangenen Saison Trainer bei der SpVgg Lauter, stellte aus freien Stücken sein Amt zur Verfügung. Sein Nachfolger kommt, wie berichtet, aus den eigenen Reihen: Jonas Cron übernimmt den diesjährigen Dritten der Kreisklasse 1. Wir sprachen mit dem 23-jährigen Neueinsteiger.

Die SpVgg Lauter schloss die Saison unter Trainer Martin Schug als Dritter der Kreisklasse 1 ab. Die Schlusstabelle weist zwar neun bzw. 16 Punkte Rückstand auf Vize-Meister SC Kemmern und Meister und Aufsteiger Zapfendorf aus. Aber der dritte Rang ist nach zwei sechsten, einem vierten und einem fünften Platz in den Jahren seit dem Kreisliga-Abstieg die beste Platzierung. 

Jonas Cron (li.) wird Spielertrainer bei der SpVgg Lauter. Hier im Zweikampf mit Thomas Tadler beim FC Baunach, gegen den es heuer auch wieder zum Bruderduell kommt, denn Crons Bruder Florian läuft für den FCB auf.

 

Jonas Cron mit Co-Trainer Martin Schug

Nun also übernimmt mit dem 23-jährigen Jonas Cron ein Spieler aus den eigenen Reihen das Traineramt. Dabei ist das relativ junge Alter des künftigen Coaches sicher nicht alltäglich, sollte aber auch kein Problem sein: "Natürlich wird es hier und da vielleicht die eine oder andere kritische Stimme wegen des Alters geben. Aber das macht mir nichts aus. Mir war wichtig - und das habe ich auch im Vorfeld in vielen Gesprächen abgeklärt - dass die Mannschaft damit kein Problem hat. Und mich freut, dass mir der Verein und auch das Team das Vertrauen schenkt!", so Jonas Cron, der sehr intelligent und strukturiert an die Aufgabe herangeht! Aber auch mit der nötigen Portion Selbstbewußtsein: "Natürlich traue ich mir das Spielertrainer-Amt zu, sonst hätte ich die Aufgabe nicht übernommen.", so der 14-fache Torschütze, der nach seinem Wechsel aus Reckendorf nun seine dritte Saison bei der SpVgg absolviert hat. "Ich freue mich jedenfalls auf diese Herausforderung und weiß, dass diese Chance in meinem Alter nicht jeder bekommt!" Für Jonas Cron spricht nicht nur seine unumstrittene Qualität auf dem Feld, sondern auch die Tatsache, dass er bereits im Jugendbereich als Trainer tätig war und auch einen entsprechenden Schein vorzuweisen hat. Demnächst strebt er den Trainerschein für den Seniorenbereich an. "Zudem bin ich im Bereich Sport daheim!", so der Sport-Student. Darüber hinaus hat er einen Mitstreiter an seiner Seite, der über ausreichend Erfahrung verfügt, denn der 39-jährige Martin Schug bleibt dem Verein als Co-Trainer erhalten. Um die Schwierigkeit, nun als Spieler und Trainer nicht nur für sein eigenes Spiel verantwortlich zu sein, weiß er jedenfalls: "Ich bin mir der Umstellung bewusst. Aber auch hier gilt: Ich weiß, was auf mich zukommen wird und ich freue mich darauf!"


Marc Helmschrott (li.) und die SpVgg Lauter werden sich wohl in diesem Jahr unter anderem mit dem SC Kemmern (re., KK1-Torschützenkönig David Görtler) um einen der Spitzenplätze in der Kreisklasse 1 streiten.

 

Zielsetzung: besser als in der vergangenen Saison

Die SpVgg Lauter war als Dritter mit 87 Toren das offensivstärkste Team der Liga. Kassierte aber auch deutlich mehr Gegentore als die beiden Topteams. Natürlich einer der Ansatzpunkte für Jonas Cron: "Wir werden im Training natürlich auch auf die Defensivarbeit verstärkt Wert legen. Dazu gehören auch defensive Standards, da müssen wir uns verbessern!", weiß er. Darüber hinaus gehe es um eine "größere Konstanz! Wir haben in der vergangenen Saison einfach zu viele Punkte gegen die vermeintlich Schwächeren liegen lassen." Insgesamt will der junge Spielertrainer sich und sein Team nicht unter Druck setzen oder setzen lassen und gibt das gleiche Ziel wie sein Vorgänger vor der vergangenen Spielzeit aus: "Besser abschneiden als in der letzten Saison!" Die Messlatte dieses Zieles liegt in diesem Jahr allerdings höher, denn damit strebt er einen der beiden ersten Plätze an. 

Im Gespräch mit Jonas Cron merkt man sofort, dass er sich über seine künftige Aufgabe, die mit dem Trainingsstart am 27. Juni auch offiziell beginnt, viele Gedanken gemacht hat und gut gerüstet antritt. "Ich möchte einen laufintensiven Stil spielen lassen mit viel Ballbesitz und früher Balleroberung. Technisch sind wir dazu auf jeden Fall stark genug!", gibt er einen kurzen Einblick in seine Vorstellungen. "Einer unserer Vorteile ist sicher, dass wir eine eingespielte Mannschaft haben, die sich seit Jahren kennt. Wir haben keine Abgänge und sind noch an zwei, drei Spielern dran, aber da ist noch nichts spruchreif. Darüber hinaus stößt ein A-Jugendspieler zum Kader."

Fest steht, dass mit der SpVgg Lauter auch in der kommenden Spielzeit gerechnet werden muss, wenn es um die Vergabe der vorderen Plätze geht. Und zwar sicher nicht trotz eines vergleichsweise jungen Spielertrainers, sondern vielleicht sogar gerade deswegen! Denn Jonas Cron ist gut vorbereitet und in der Lage, für frischen Wind zu sorgen!


Die SpVgg Lauter: Ein Schmuckstück von einem Sportgelände


In unregelmäßigen Abständen besuchen wir Fußball-Vereine, schauen uns dort um und stellen deren Geschichte in Wort und Bild dar. Diesmal waren wir bei der SpVgg Lauter und bei Rudi Helmschrott, der für uns seinen Verein vorstellte, zu Gast! Die Lauterer haben sich mit viel Liebe ein Schmuckstück von einem Sportgelände geschaffen, auf dem sich groß und klein richtig wohlfühlen können. Mit Bilderserie!

von Markus Schütz
Blick vom Parkplatz auf das Sportheim der SpVgg Lauter.

Die Gemeinde Lauter, zu der neben dem Kernort auch die Orte Appendorf, Deusdorf, Deusdorfermühle, Krappenhof und Leppelsdorf gehören, ist Teil der Verwaltungsgemeinschaft Baunach und hat ca. 1160 Einwohner. Lauter selbst etwa 600. Das Gemeindegebiet grenzt an Stettfeld und Ebelsbach und damit an den Landkreis Haßberge an. Seit 1972 gehört Lauter mit allen seinen späteren Ortsteilen zum Landkreis Bamberg und damit nach Oberfranken. Bis dahin war es Teil des Landkreises Ebern, also Unterfranken. 

Blick aus dem ersten Stock des Sportheims der SpVgg Lauter auf den Hauptplatz, dahinter liegt noch ein weiterer Rasenplatz.

 

Vereinsgründung im Jahre 1959 - im zweiten Anlauf


Offiziell und organisiert Fußball gespielt wird in Lauter seit 1959. In dem Jahr wurde die SpVgg gegründet. Aber bereits in den ersten beiden Jahren nach Ende des Zweiten Weltkrieges gab es Bestrebungen, einen Fußballverein zu gründen. Allerdings scheiterte dieses Vorhaben noch mangels eines geeigneten Grundstückes. Ab 1953 spielten viele Appendorfer, Lauterer und Deusdorfer deshalb in Priegendorf, wo es im Unterschied zu Lauter eben bereits einen angemeldeten Fußballverein gab. Sechs Jahre später starteten diese jungen Fußballer einen erneuten Anlauf - und endlich gab es ein geeignetes Grundstück, denn es stellte der "Gastwirt Johann Albrecht aus Lauter einen Acker an der Straße nach Stettfeld zur Verfügung", heißt es in der Vereins-Chronik.
Der Name "Spielvereinigung" wurde bewusst gewählt, schließlich bildete eine Vereinigung aus den damaligen Gemeinden Appendorf, Lauter, Deusdorf und Leppelsdorf die von da an aktive Mannschaft. Als Vereinsfarben wurden Schwarz und Weiß bestimmt. Heute weist selbst der spezielle Schwingboden im oberen Stock des Sportheims die Vereinsfarben auf...

Die Gründungsmannschaft der SpVgg Lauter aus dem Jahre 1959. Zwar ging das allererste Pflichtspiel deutlich verloren, aber im Laufe der Jahre bissen sich die Lauterer Fußballer lange in der Kreisliga fest.


Erstes Spiel ging mit 0:15 verloren...


Das erste Verbandsspiel des noch jungen Vereins fand Mitte August 1959 am Kirchweihsonntag statt - und es ging mit 0:15 gegen den damaligen B-Klassen-Absteiger Zückshut verloren. (...gelöscht...). Bereits in der Saison 60/61 holten sich die Spieler der SpVgg Lauter aber schon die Meisterschaft in der damaligen C-Klasse und stieg in die B-Klasse auf. In der Chronik heißt es: "Die Begeisterung der Anhänger war so groß, dass zu Auswärtsspielen teilweise zwei Busse eingesetzt werden mussten." In diesem Jahr wurde auch eine Zweite Mannschaft und eine Jugendmannschaft ins Rennen geschickt. 
In den folgenden zwei Jahrzehnten entwickelte sich die SpVgg Lauter fast ein wenig zu einer Art Fahrstuhlmannschaft, die immer zwischen C- und B-Klasse pendelte. 

29 Jahre nach der Vereinsgründung gelang zum ersten Mal der Sprung in die Kreisliga, die damals noch A-Klasse hieß.


1988 zum ersten Mal Aufstieg in die A-Klasse


Im 29. Jahr des Bestehens, 1988, gelang den Lauterern der bis dahin größte Erfolg: mit einer jungen Mannschaft erst ein Jahr zuvor von der C- in die B-Klasse aufgestiegen, schafften sie den Sprung in die A-Klasse, der jetzigen Kreisliga. Diese Liga sollte der Verein dann für die folgenden 14 Jahre halten. Aber nicht nur sportlich gesehen lief es rund: der Spatenstich für den neuen Platz im Ort sowie für das Betriebsgebäude erfolgte am 28.04.1990, das Rasenspielfeld wurde 1993 und das Sportheim kurz darauf zum 35. Jubiläum eingeweiht. 1998, im Jahr der Umbenennung der A-Klasse in Kreisliga, kam ein zweites Rasenspielfeld dazu. Mittlerweile liegen beide Plätze in einem hervorragenden Zustand da. Drei, vier einheimische Akteure kümmern sich um die Platzpflege. Das gesamte Sportgelände steht im Eigentum des Vereins. "Und", so fügt Rudi Helmschrott nicht ohne Stolz hinzu, "wir sind schuldenfrei!" Obwohl die SpVgg Lauter in jüngster Zeit erst Geld in die Hand nehmen musste und sich beispielsweise einen neuen Spindelrasenmäher zugelegt hat. Auch die Kosten für den am 15. Juni eingeweihten Spielplatz auf dem Sportgelände waren nicht ohne, er konnte mit der Unterstützung auch einiger privater Sponsoren realisiert werden. 300 Stunden Eigenleistung brachten die Vereinsmitglieder ein. 
Zur Saison 03/04 hatte der alte Sportplatz an der Stettfelder Straße seine Schuldigkeit endgültig getan und stand auch als Ausweichplatz nicht mehr zur Verfügung. Zu der Zeit war die SpVgg Lauter nach langer Zugehörigkeit aus der Kreisliga abgestiegen, aber bereits 2006/2007 erfolgte die Rückkehr - aber sie sollte nur vier Jahr währen. Seitdem spielen die ehemaligen Unterfranken immer im Vorderfeld der Kreisklasse Bamberg 1 mit. 

Gleich nach der Eingangstüre grüßt den Besucher die Vereinsfahne der SpVgg Lauter, die in den Vereinsfarben Schwarz-Weiß gehalten ist und die Stufenburg zeigt.


Fast lauter "Lauterer"...


Seit dieser Saison ist der 23-jährige Jonas Cron Spielertrainer. Der Publikumsliebling übernahm das Amt von Martin Schug und befindet sich mit seiner Truppe, die größtenteils aus Spielern besteht, die in der eigenen Jugend bzw. JFG ausgebildet wurden, in der Vorbereitung auf die neue Saison. "Natürlich wäre es schön, mal wieder in die Kreisliga aufzusteigen!", gibt Rudi Helmschrott zu. "Aber nicht um jeden Preis! Wichtig ist, dass die Stimmung und das Vereinsleben passt, jeder muss sich gerne einbringen wollen! Und das ist momentan definitiv der Fall!" Richtig gut funktioniert auch das Zusammenspiel mit der Gemeinde, Bürgermeister Armin Postler steht voll hinter dem Verein. Wohl wissend, dass ein gesundes Vereinsleben wichtig für das gesellschaftliche Leben im Ort ist. 
Eingebettet in die Ortschaft, direkt am Bachlauf gelegen, mit einem großzügigen Sportheim, zwei tollen Plätzen, einem großen Parkplatz, einem nagelneuen Spielplatz und in unmittelbarer Nähe zur Kirche, zum Pfarrheim, dem Kindergarten und dem Feuerwehrhaus, ist auf dem schmucken Sportgelände der SpVgg Lauter immer etwas los! Vielleicht auch bald wieder Kreisliga-Fußball? Wenn man mit Rudi Helmschrott, der nicht nur seit 25 Jahren als Kassier tätig, sondern auch Mannschaftsmanager ist, einige Jahre Jugendtrainer und Mitglied der ersten Aufstiegsmannschaft 1988 war, bei einem kalten Bier vor dem Sportheim sitzt, dann kann man sich das irgendwie ganz gut vorstellen.



baelle-0001.gif von 123gif.de

          ERGEBNISSE

       VG Turnier in Gerach

SpVgg Lauter-SG Reckendorf

            3         :           0

FC Baunach-SpVgg Lauter

           2       :          3

SpVgg Lauter-DJK Priegendorf

           1          :          1

Die nächsten Spiele
1. Mannschaft

Sa. 30.07.16  18:30 Uhr  

SpVgg Lauter-DJK Gaustadt


So. 07.08.16  15:00 Uhr

FC Rentweinsdorf-SpVgg Lauter


zum Spielplan 1.Mannschaft  

 

Die nächsten Spiele
2. Mannschaft

So. 07.08.16  13:00 Uhr

Rentweinsdorf2-SpVgg Lauter2


 

zum Spielplan 2.Mannschaft

Spiele der AH-Mannschaft:

Fr. 29.07.16  um 18:00 Uhr

in Staffelbach (Kerwa)

Mo. 29.08.16 um 17:00 Uhr

in Priegendorf (Kerwa)

Fr. 09.09.16 um 18:30 Uhr

in Zapfendorf (ka Kerwa)

Sa. 17.09.16 um 17:00 Uhr

in Reckendorf (a ka Kerwa) 

Sa. 08.10.16 um 17:00 Uhr

in Lauter gegen Reckendorf (Kerwa?)

© 2013 by SpVgg Lauter